Jahresbrief 2014

Liebe Vereinsmitglieder,

zum Jahresende, wenn Weihnachten vor der Tür steht und der Jahreswechsel naht, möchte ich kurz auf das zu Ende gehende Jahr zurück blicken.

Auch das vergangene Jahr war für den Verein Z 135 recht erfolgreich. Alle unsere Veranstaltungen brachten wir zu unserer Zufriedenheit über die Bühne.

Leider gab es nicht nur Sonnenschein. Anfang September verstarb nach schwerer Krankheit unser Fritz Bieswanger. Fast keine Veranstaltung fand ohne ihn statt. Er war immer zur Stelle, wenn man seine Hilfe brauchte. Erst im letztem Jahr wurde ihm die höchste Auszeichnung des LV Württemberg, „Meister der schwäbischen Rassekaninchenzucht“ verliehen. Mit Fritz Bieswanger verloren wir ein Mitglied und einen Freund, den man niemals ersetzen kann. Fritz wir werden dich nie vergessen und ewig in allerbester Erinnerung behalten.

Anlässlich unserer Himmelfahrtwanderung besuchten wir den Verein der Geflügel und Vogelfreunde Zazenhausen. Wie immer gut gelaunt und recht zahlreich verbrachten wir einen wunderschönen Tag. Nach gutem Essen wurden Erfahrungen ausgetauscht sowie die Zuchtanlage besichtigt.

Wiederum ein Höhepunkt war unsere Kreisjungtierschau des Kreisverbandes Stuttgart. Obwohl gleichzeitig auch die Jungtierschauen in Gerlingen und Öffingen abgehalten wurden, konnten wir mit dem Meldeergebnis zufrieden sein.131 Kaninchen 76 Geflügel sowie 40 Tauben waren zu sehen. Leider war wie immer die Zahl unserer Gäste nicht so, wie wir uns das gewünscht hatten.

Beim 10 Jährigen Jubiläum der Holzinger Gastronomie ließen wir es uns nicht nehmen unseren Thomas Holzinger zu unterstützen.

Der durch Fabian Müller neu erbaute Streichelzoo war für viele Kinder der Höhepunkt.

Unsere Streichelkaninchen verbrachten die meiste Zeit in den Händen der Kinder.

Auch unsere kleine Werbeschau war ein Hingucker. 3 Volieren, die super geschmückt waren, so wie ca. 30 Tiere in Käfigen boten einen kleinen Einblick in die Sortenvielfalt der Kleintierzucht in unserem Verein. Es wurden auch Erzeugnisse aus Kaninchenfell gezeigt.

So haben auch wir unseren Teil dazu beigetragen, dass das Fest toll war und konnten dadurch Werbung in eigener Sache machen.

Unsere Lokalschau führten wir wieder gemeinsam mit unseren Zuchtfreunden aus Gerlingen durch. Die Tierzahlen sind noch steigerungsfähig. Doch auch 116 Kaninchen, 98 Geflügel und 75 Tauben können sich sehen lassen. Wie auch bei der Jungtierschau blieb der Besucheransturm aus. Es ist wirklich schade, dass nicht mehr Besucher aus unseren Reihen und aus der näheren Umgebung uns besuchen. Sie verpassten auch den zum ersten Mal bei der Lokalschau aufgebauten Streichelzoo sowie eine ansprechend dekorierte Ausstellung, die in diesen Rahmen nicht oft zu sehen ist.

Nicht vergessen will ich unsere Züchter, die unseren Verein über das Jahr hervorragend bei vielen überregionalen Ausstellungen vertreten haben.

Bei der Widderclubvergleichsschau in Baden wurde Werner Thomas zwei mal Rassemeister. Ich wurde zwei mal Vizerassemeister. Bei der Widderclubschau in Rommelsbach wurde Stefan Töpper Clubmeister und stellte das beste Tier. Werner Thomas wurde wiederum zwei mal Rassemeister. Fabian Müller stellte bei der Hermelin und Farbenzwerg-Clubschau in Günzburg ein Siegertier mit 97,5 Pkt. Auch beim Alaska und Havannaclub war Werner Thomas sehr erfolgreich auch wenn er seinen Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen konnte.

Bei der Sparte Geflügel war es Rainer Salzer, der uns nach langer Zeit wieder mal auf höheren Schauen vertrat. Er stellte sehr erfolgreich auf der Hauptsonderschau der weißen Zwerg-Wyandotten in Schwarzenbruck aus und errang ein Ehrenband. Bei der Clubschau des Süddeutschen Zwerghuhnzüchterclub erhielt er die Note vorzüglich. Auch bei der Stammschau des Süddeutschen Zwerghuhnzüchterclubs und der Sonderschau der weißen Zwerg-Wyandotten weiß in Balingen stellte er erfolgreich aus.

Ich hoffe für alle Züchter unseres Vereins, dass wir auch in Zukunft so viel Erfolg haben.

Zum Schluss möchte ich mich im Namen des Vereins bei allen bedanken, die uns in welcher Form auch immer, unterstützt haben. Unterstützen Sie auch weiterhin unseren Verein, besuchen Sie unsere Veranstaltungen, bringen Sie Ihre Freunde und Bekannte mit, denn wir brauchen Sie als Publikum um auch noch in vielen Jahren Ihnen unserem Hobby, die Kleintierzucht, zeigen zu können.

Der Kleintierzuchtverein Z 135 Neuwirtshaus wünscht Ihnen frohe und friedvolle Stunden im Kreise ihrer Liebsten, viel Gesundheit und einen guten Start ins neue Jahr.

Michael Müller

1.Vorsitzender